Expositionen einfach machen.

Spannende Updates 03/22

Ein Szenario für Agoraphobie wurde vor allem von Kliniken häufig nachgefragt. Hier ist eine Innovation gelungen, die es so noch nicht gibt. Aber auch für soziale Ängste gibt es Neuerungen. Unterhalb sehen Sie ein Video mit Ausschnitten von allen Updates,

Als Umgebung für Agoraphobie haben wir uns für eine Busfahrt entschieden. Alleine in einer unbekannten Gegend unterwegs zu sein, löst häufig entsprechende Ängste aus. 

Das Innovative an diesem Szenario:

Man befindet sich in einem 3D-modellierten Bus, sodass man darin herumgehen und die Sitzplätze wechseln kann. Draußen zieht allerdings eine echte Landschaft vorbei, wie man es sonst nur von 360-Grad-Filmen kennt. 

Erstmals kombinieren wir hier also ein interaktives Szenario mit einem 360-Grad-Film. Alle bisherigen Tester waren schlichtweg begeistert von dieser Möglichkeit. Denn normalerweise ist die gesamte Umgebung eine Computergrafik, sofern man sich darin bewegen möchte. Oder es ist ein Film, den man aber nur von einem Standort aus erlebt. In diesem Szenario hat man das Gefühl, sich durch einen Film zu bewegen, was es so bisher noch nicht gab. 

Einige Funktionen im Detail:

– Durchgehen durch den Bus oder zu bestimmten Punkten springen                                                          – Sich auf verschiedene Plätze setzen                                                                                                            – Halte-Knopf drücken und echte Anzeigen und Töne wahrnehmen                                                            – Sich bei einer Halteschlaufe festhalten

Zusätzlich können andere Fahrgäste eingeblendet werden. Beim Näherkommen entsteht automatisch ein Blickkontakt. So kann dieses Szenario auch bei sozialen Ängsten eingesetzt werden. 

Weitere Updates:

Im Szenario „Seminarraum“ kann jetzt ein Whiteboard angezeigt werden, auf dem man mit einem schwarzen Stift schreibt und die Inhalte auch wieder weglöschen kann. So ermöglicht man den Patienten in der Publikums-Exposition auch, aktiv etwas zu tun. 

Auf der größeren Bühne (Teil-Szenario vom Seminarraum) gibt es weitere Teleportpunkte auf dem Boden. Jetzt kann man viel näher zum Publikum gehen bzw. sogar „in der Menge baden“. Vor allem mit der Funktion des automatischen Blickkontaktes kann hier das Gefühl des Beobachtet-Werdens maximiert werden. 

In unserer Sucht-Software gibt es u.a. das Szenario „Private Feier“. Dort können jetzt Patienten Weinflaschen mit einem Korkenzieher öffnen und ein ausgetrunkenes Weinglas wieder auffüllen. Auch diese Szene empfehlen wir bei Patienten mit Sozialphobien, da das aktive Tun von etwas, das ein wenig Geschicklichkeit erfordert, während andere Personen dabei zuschauen, eine herausfordernde und hilfreiche Übung sein kann. 

Video abspielen
Ausschnitte der Neuerungen

– Busfahrt

– Seminarraum

– Große Bühne

– Private Feier

Dieses neue Bus-Szenario ist im Phobias-Paket für das VR Coach smart system verfügbar.

Vorbestellung

Wir freuen uns, dass Sie sich für unser VR-Coach® smart system interessieren.
Wir freuen uns, dass Sie sich für unser VR-Coach® smart system interessieren.