Der Quantensprung in der Virtual-Reality-Therapie.
So wird Ihre Therapie noch wirksamer.

Interaktive VR-Szenarien

Seminarraum

Sprechen vor Publikum zählt zu den größten Ängsten überhaupt! Egal ob für Präsentationen, Bewerbungsgespräche oder Prüfungen: Mit diesem Szenario helfen Sie Ihren Patienten in einer völlig neuen Weise.
Szenario-Seminarraum

Behandlung von Sozialphobie und Vorbereitung auf Vorträge, Job-Interviews und Prüfungen

Sprechen vor Publikum zählt zu den größten Ängsten überhaupt! Egal ob für Präsentationen, Bewerbungsgespräche oder Prüfungen: Mit diesem Szenario helfen Sie Ihren Patienten in einer völlig neuen Weise.

Beschreibung des Szenarios

Die Patienten befinden sich zum Start des Szenarios im Eingangsbereich des Raums. Der Patient geht selbst oder teleportiert sich mittels Klick am Controller in die Mitte des Raums. Vor ihm befinden sich Tische in einer U-Form mit 12 Personen.

Der Patient kann jetzt seinen Vortrag beginnen. Der Therapeut kann währenddessen verschiedene Reaktionen des Publikums auslösen. Konkret:

  • Unruhe
  • Gelächter
  • Hohe Aufmerksamkeit
  • Jemand hebt eine Hand, um eine Frage zu stellen*

Ansonsten bewegen sich die Avatare in einer natürlichen Art und Weise.

Weiteres Feature

  • Der Therapeut kann per Klick das Szenario verändern, sodass sich der Patient sitzend vor nur noch drei Personen befindet.
  • Der Therapeut kann auch hier eine Person die Hand heben lassen, um eine Frage zu stellen.*
  • Der Therapeut kann auch eine Bühnenszene mit Hunderten Zuhören aktivieren. Der Patient kann sich dabei auf einer großen Bühne bewegen. Die Zuhörer verfolgen automatisch der Bewegung und halten damit den Blickkontakt. Die oben beschriebenen Reaktionen sind auch hier möglich.

Dieses Feature wird verwendet, wenn ein Job-Interview oder eine Prüfungssituation simuliert wird.

*Die Option „Fragen stellen durch Handheben einer Person“ wird so umgesetzt, dass zwar im Szenario eine Person eine Frage stellen will, die Frage aber real vom Therapeuten gestellt wird. Dadurch ist ein hohes Maß an Individualität möglich. Fragen mit therapeutischem Mehrwert werden in Vorgesprächen mit dem Patienten ermittelt.

Seminarraum

Flugzeug

Die Angst vor Flugzeugen kommt nicht nur von der Angst vor dem Fliegen. Auch der erwartete Platzmangel und das Gefühl, weit von zu Hause weg zu sein, können Panikreaktionen auslösen. Mit diesem Szenario helfen Sie Ihren Patienten, private und berufliche Reisen zu bewältigen.
VR-Szenario Flugzeug

Behandlung von Aviophobie, Klaustrophobie und Agoraphobie

Die Angst vor Flugzeugen kommt nicht nur von der Angst vor dem Fliegen. Auch der erwartete Platzmangel und das Gefühl, weit von zu Hause weg zu sein, können Panikreaktionen auslösen. Mit diesem Szenario helfen Sie Ihren Patienten, private und berufliche Reisen zu bewältigen.

Beschreibung des Szenarios

Der Patient steht zu Beginn im Gang des Flugzeugs, geht einige Schritte und sucht einen freien Platz. Auf einer Seite befinden sich zwei frei Plätze. Der Patient klickt auf einen Sitz und teleportiert sich dorthin. Der Patient sollte sich nun auch bei Ihnen in der Praxis hinsetzen.

Im Flugzeug nimmt der Patient die typische Atmosphäre einige Minuten vor dem Start wahr. Er kann aus dem Fenster blicken oder auf den Monitor vor sich, dort läuft ein Entspannungsvideo.

Der Therapeut kann verschiedene Interaktionen auslösen. Konkret:

  • Start – beim Blick aus dem Fenster und durch die lauter werdenden Motorengeräusche entsteht ein authentisches Starterlebnis. Nach einigen Minuten geht das Flugzeug in einen normalen Flugmodus über.
  • Landung – auch hier erlebt der Patient einen realistischen Sinkflug mit anschließender Landung.
  • Der Platz neben dem Patienten kann mit einer fremden Person besetzt oder wieder freigemacht werden.
  • Therapeut kann Durchsage auslösen, dass es bald zu Turbulenzen kommen wird
  • Therapeut kann Turbulenzen auslösen. Dabei wackelt die gesamte Umgebung. Auch die anderen Sitznachbarn reagieren mit entsprechenden Bewegungen und es entsteht ein akustisches Klappern
  • Therapeut kann einen Fehlalarm mit herunterfallenden Masken und vor Schreck schreienden Passagieren auslösen

Flugzeug

Veranstaltungs-Foyer

Sich zu einem Tisch mit fremden Menschen gesellen, Kontakt aufnehmen, Smalltalk führen, Netzwerken – für viele Menschen mit Sozialphobie oder ähnlichen Problemen eine kaum lösbare Aufgabe. Mit diesem Szenario helfen Sie Ihren Patienten, damit umzugehen!
VR-Szenario Veranstaltungs Foyer

Behandlung von Sozialphobie, Schüchternheit und Essstörungen

Sich zu einem Tisch mit fremden Menschen gesellen, Kontakt aufnehmen, Smalltalk führen, netzwerken – für viele Menschen mit Sozialphobie oder ähnlichen Problemen eine kaum lösbare Aufgabe. Mit diesem Szenario helfen Sie Ihren Patienten, damit umzugehen!

Beschreibung des Szenarios

Der Patient befindet sich in der Ecke eines großen Pausenraumes, von wo aus er eine gute Übersicht über das Geschehen hat. Er kann selbst durch den Raum gehen oder sich mittels Klick am Controller zu bestimmten Punkten teleportieren.

Am Rand des Raums steht ein Buffettisch mit Getränken und Speisen. Der Therapeut kann in diesem Szenario viele Features nutzen. Konkret:

  • Der Therapeut kann die Anzahl der Tische von 0–7 mit jeweils 2 Personen steigern.
  • Der Patient kann sich jedem Tisch mit Personen annähern.
  • Der Therapeut kann positives oder negatives Feedback der Personen auslösen.

Weitere Interaktionsmöglichkeit durch das Kellnerspiel

  • Der Patient kann in eine Hand ein Tablett mit Getränken nehmen.
  • Der Therapeut kann eine Getränkebestellung durch die Handbewegung einer Person auslösen.
  • Der Patient serviert ein Getränk zu diesem Tisch.
  • Der Therapeut kann auch hier negatives oder positives Feedback auslösen.

Weiteres Feature zum Thema „Essen“

  • Der Patient kann einen Teller mit Pizza oder einen mit Torte in die Hand nehmen.
  • Der Patient kann mit diesem Teller durch den Raum gehen und ihn auf einem Stehtisch abstellen oder wieder zurückbringen.

Dieses Feature kann bei Patienten mit Essstörungen interessante Erkenntnisse zum bisherigen Therapieerfolg bringen. Eine Kombination mit Biofeedback kann hier eine besonders sinnvolle Ergänzung sein.

Veranstaltungs-Foyer

Bar mit Spielautomaten

Statt Angst lösen diese Umgebungen bei vielen der Betroffenen Stress aus und sind daher genauso für Expositionen geeignet. Als Therapeut können Sie hier das Verhalten Ihrer Patienten beobachten und Feedback einholen.
VR-Szenario Bar Spielhalle

Behandlung von Alkoholismus und Spielsucht

Statt Angst lösen diese Umgebungen bei vielen der Betroffenen Stress aus und sind daher genauso für Expositionen geeignet. Als Therapeut können Sie hier das Verhalten Ihrer Patienten beobachten und Feedback einholen.

Beschreibung des Szenarios

Ihr Patient steht zu Beginn im Eingangsbereich einer Bar und kann entweder zur Bar selbst oder zu Spielautomaten gehen. Drei Spielautomaten sind besetzt und einer ist frei. Je nachdem, um welche Behandlung es geht, hat der Therapeut verschiedene Optionen.

  • Klick auf „Bar“: Die Spielautomaten verschwinden, der Fokus liegt auf der Bar.
  • Klick auf „Gambling“: Die Spielautomaten machen mit Lichtern und Geräuschen auf sich aufmerksam und sollen so anziehend auf Patienten wirken.

Für den Patienten gibt es folgende Interaktionsmöglichkeiten:

  • Durch den Raum bewegt er sich entweder selbst oder durch Klicks auf die Teleportpunkte.
  • An der Bar kann er mit Klicks auf eine Getränkekarte verschiedene Getränke wählen.
  • Das erhaltene Getränk kann er in die Hand nehmen und mit sich tragen oder wieder zurückstellen.
  • Den freien Spielautomaten kann er durch Knopfdruck aktivieren und etwas gewinnen.

Bar mit Spielautomaten

Höhe

Höhenangst gehört zu den am weitest verbreiteten spezifischen Phobien. Die Betroffenen leben im permanenten Stress, im Alltag mit Höhe konfrontiert zu werden. Urlaubs- oder Geschäftsreisen werden zur Qual. Mit diesem Szenario schaffen Sie bei dieser an sich sehr gut zu behandelnden Phobie schnelle und dauerhafte Erfolge.
Szenario Höhe

Beschreibung des Szenarios

Der Patient steht auf einer Terrasse eines Hochhauses. Vor ihm ragt ein Steg weit hinaus. Der Patient kann auf diesem Steg nach vorne gehen und links und rechts nach unten schauen. Alternativ zum Selber-Gehen kann der Patient sich auf verschiedene Punkte auf diesem Steg teleportieren. Der Therapeut kann die Höhe des Stockwerks ändern und weitere Features nutzen.

Der Therapeut kann in diesem Szenario folgende Features steuern:

  • Auswahl des Stockwerks zwischen 1, 3, 8, 20
  • Einschalten von Stadtgeräuschen in den unteren Stockwerken
  • Einschalten von Windgeräuschen in den oberen Stockwerken

Idee:
In der realen Umgebung kann ein Brett auf den Boden gelegt werden, das der Patient betritt, um ein haptisches Gefühl zur virtuellen Erfahrung zu haben.

Höhe

Raum mit Spinne

Die Angst vor Spinnen ist weit verbreitet. Die Betroffenen leiden nicht nur beim Anblick einer Spinne, sondern auch bei jedem Gang in den Keller oder auch beim Aufräumen des Wohnraums. Allein die Möglichkeit, dass eine Begegnung stattfinden könnte, schränkt die Lebensqualität ein. Dieses Szenario ist genau der kontrollierte Rahmen, den Betroffene für eine erfolgreiche Behandlung brauchen.

Behandlung von Spinnenphobie

Die Angst vor Spinnen ist weit verbreitet. Die Betroffenen leiden nicht nur beim Anblick einer Spinne, sondern auch bei jedem Gang in den Keller oder auch beim Aufräumen des Wohnraums. Allein die Möglichkeit, dass eine Begegnung stattfinden könnte, schränkt die Lebensqualität ein. Dieses Szenario ist genau der kontrollierte Rahmen, den Betroffene für eine erfolgreiche Behandlung brauchen.

Beschreibung des Szenarios

Zu Beginn steht der Patient in einem Raum und blickt zu einem Tisch mit einem Stuhl. Dorthin kann er gehen oder sich mittels Klick auf dem Controller hinteleportieren. Beim Stuhl angekommen, kann er darauf Platz nehmen. Zu diesem Zeitpunkt sollte der Therapeut dem Patienten dabei helfen, sich auf einen realen Stuhl zu setzen. Im Szenario sitzt der Patient nun vor einem virtuellen Tisch.

Der Therapeut kann in diesem Szenario folgende Aktionen auslösen:

  • Spinne erscheinen lassen
  • Spinne herumgehen lassen
  • Spinne zum Patienten gehen lassen
  • Die Hand des Patienten verfolgen lassen
  • Spinnengröße beliebig verändern
  • Geschwindigkeit der Spinne beliebig verändern

Raum mit Spinne

Spritzen-Szenario

Die Spritzenphobie hat mehrere Spezifikationen: Angst vor Nadeln, Angst vor Blut, Angst vor Schmerzen, Angst vor Ärzten. Wahrscheinlich gibt es noch einige mehr. Mit diesem Szenario können Sie Menschen dabei unterstützen, sich von ihrer Angst nicht mehr von ihrem Wunsch auf eine Impfung abhalten zu lassen.
VR Szenario-Spritzen

Die Spritzenphobie hat mehrere Spezifikationen: Angst vor Nadeln, Angst vor Blut, Angst vor Schmerzen, Angst vor Ärzten. Wahrscheinlich gibt es noch einige mehr. Mit diesem Szenario können Sie Menschen dabei unterstützen, sich von ihrer Angst nicht mehr von ihrem Wunsch auf eine Impfung abhalten zu lassen.

Beschreibung des Szenarios

Der Patient steht zuerst in einem Behandlungsraum, gemeinsam mit einer Ärztin, die neben einem Stuhl steht. Der Patient kann zu diesem Stuhl gehen und sich hinsetzen. In der Realität setzt er sich zu diesem Zeitpunkt auf einem Stuhl in Ihrer Praxis. Sobald er sitzt, kann er einen realistisch wirkenden Oberkörper mit einem freigemachten linken Oberarm sehen. Die Ärztin nähert sich nun an und verabreicht dem virtuellen Oberarm eine Injektion mit einer etwas größeren Spritze als in der Realität.

Als Therapeut können Sie folgende Aktionen selbst auslösen:

  • Ärztin erscheinen lassen (Szenario startet zuerst ohne Ärztin)
  • Auswählen, ob der Oberkörper weiblich oder männlich aussehen soll

Ärztin gibt Spritze in den virtuellen linken Oberarm

Spritzen-Szenario

MRT-Röhre

Man muss nicht unbedingt an Klaustrophobie leiden, um eine Untersuchung in der MRT-Röhre als unangenehm zu empfinden. Für Menschen mit Angst vor Enge ist es aber kaum auszuhalten. Die MRT-Röhre gilt als allgemein bekannter Ort der Enge und kann daher auch bei Klaustrophobikern verwendet werden, die im Alltag mit anderen Orten der Enge konfrontiert sind.
VR-Szenario MRT-Roehre

Man muss nicht unbedingt an Klaustrophobie leiden, um eine Untersuchung in der MRT-Röhre als unangenehm zu empfinden. Für Menschen mit Angst vor Enge ist es aber kaum auszuhalten. Die MRT-Röhre gilt als allgemein bekannter Ort der Enge und kann daher auch bei Klaustrophobikern verwendet werden, die im Alltag mit anderen Orten der Enge konfrontiert sind.

Beschreibung des Szenarios

Der Patient steht zu Beginn in der Ecke des Behandlungsraumes, in dem die MRT-Röhre steht. Er kann selbst zu dieser Röhre hingehen oder mittels Teleportfunktion hinspringen. Er kann die Röhre von der Nähe betrachten und den Kopf probehalber hineinhalten.

Der Patient kann sich bei Ihnen in der Praxis hinlegen. Per Knopfdruck können Sie ihn auf die Liegefläche auf der MRT-Röhre teleportieren. Ab jetzt erlebt der Patient das weitere Geschehen liegend. Inklusive das Hineinfahren und den Scan in der Röhre.

Als Therapeut können Sie folgende Aktion selbst auslösen:

  • Patient in die Liegeposition vor der MRT-Röhre bringen
  • Patient in die Röhre hineinfahren lassen
  • Scan starten und beenden

MRT-Röhre

Raum mit Maus

Für manche ein niedliches Mäuschen, für andere aber eine Kreatur, die die Betroffenen erschaudern lässt. Da Begegnungen mit Mäusen jederzeit möglich sind, entsteht ein entsprechend hoher Leidensdruck. Dieses Szenario bietet einen kontrollierten Rahmen, in denen Ihre Patienten sanft bis intensiv mit einer Maus konfrontiert werden.
VR Szenario-Maus

Für manche ein niedliches Mäuschen, für andere aber eine Kreatur, die die Betroffenen erschaudern lässt. Da Begegnungen mit Mäusen jederzeit möglich sind, entsteht ein entsprechend hoher Leidensdruck. Dieses Szenario bietet einen kontrollierten Rahmen, in denen Ihre Patienten sanft bis intensiv mit einer Maus konfrontiert werden.

Beschreibung des Szenarios

Zu Beginn sitzt der Patient auf einem Sofa und blickt auf einen leeren Tisch. Der Patient kann einen anderen Sitzplatz einnehmen und sich frei durch den Raum bewegen. Auf Knopfdruck kann der Therapeut eine Maus auf dem Tisch erscheinen lassen und dann die Konfrontation durch verschiedene Aktionen steigern.

Der Therapeut kann in diesem Szenario folgende Aktionen auslösen:

  • Maus erscheinen lassen
  • Maus herumgehen lassen
  • Maus zum Patienten gehen lassen
  • Maus durch den Raum und im Fußbereich des Patienten laufen lassen
  • Mausgröße beliebig verändern
  • Geschwindigkeit der Maus beliebig verändern

Raum mit Maus

Die Auswahl wird mehrmals im Jahr erweitert.

Bei speziellen Wünschen entwickeln wir sogar individuelle Szenarien oder 360-Grad-Filme für Ihren ganz persönlichen Bedarf. Kommen Sie gerne auf uns zu!

360-Grad-Filme

Bitte beachten Sie, dass die 360-Grad-Filme erst abonniert werden können, wenn Sie die smart system Hardware erhalten haben.

Öffentliche Verkehrsmittel

Das Vermeiden von öffentlichen Verkehrsmitteln kann mit unterschiedlichen Ängsten verbunden sein. Hier einige Beispiele: Sozialphobie, Angst vor Unfällen, Angst vor Kriminalität, Angst vor Infektionen. Viele Menschen sind aber auf öffentliche Verkehrsmittel angewiesen. Mit diesem Angebot ermöglichen Sie Ihren Patienten einen entspannteren Umgang damit.

Beschreibung der Öffi-Exposition

In der ersten Szene befindet sich Ihr Patient an einer Straßenbahnhaltestelle. Die Straßenbahn kommt, die Türe geht auf und es folgt der erste Szenenwechsel. Jetzt befindet sich Ihr Patient in der Straßenbahn in der Nähe anderer Fahrgäste. Manche tragen Schutzmasken, andere nicht. Nach einiger Zeit folgt ein Wechsel zu einer Bushaltestelle. Danach befindet sich Ihr Patient im Bus und erlebt die Fahrt aus zwei verschiedenen Perspektiven.

Die Reihenfolge der Szenen noch einmal im Überblick

  1. Straßenbahnhaltestelle (Dauer: 01:20 Minuten)
  2. Straßenbahnfahrt (Dauer: 01:20 Minuten)
  3. Bushaltestelle (Dauer: 00:58 Minuten)
  4. Busfahrt (Dauer: 00:56 Minuten)
  5. Busfahrt aus anderer Perspektive (Dauer: 01:06 Minuten)

Gesamte Dauer: 05:40 Minuten

 

Öffentliche Verkehrsmittel

Keller

Keller wirken auf viele Menschen bedrohlich. Die damit verbundenen Ängste sind unterschiedlich – Spinnen, Enge, Geister, Einbrecher, um nur einige Beispiele zu nennen. Trotzdem ist der Gang in den Keller oft ausunausweichlich. Mit diesem Angebot helfen Sie Ihren Patienten, ihn mit mehr Gelassenheit zu bewältigen.

Keller wirken auf viele Menschen bedrohlich. Die damit verbundenen Ängste sind unterschiedlich – Spinnen, Enge, Geister, Einbrecher, um nur einige Beispiele zu nennen. Trotzdem ist der Gang in den Keller oft ausunausweichlich. Mit diesem Angebot helfen Sie Ihren Patienten, ihn mit mehr Gelassenheit zu bewältigen.

Beschreibung der Keller-Exposition

Der Patient steht am Fuße eines Kellerabgangs. In der nächsten Szene befindet er sich vor einem alten Kellerabteil. Es folgt ein Szenenwechsel, woraufhin sich der Patient in diesem Abteil befindet. Danach ändert sich die Perspektive. In beiden Perspektiven kann er als Aufgabe bekommen, eine Spinne zu finden, die sich an bestimmten Stellen befindet. Danach folgen weitere Szenen, die den Patienten in einen dunklen Gang führen.


Die Reihenfolge der Szenen noch einmal im Überblick

  1. Vor einem Kellerabgang (Dauer: 00:20 Minuten)
  2. Vor einem Kellerabteil (Dauer: 00:20 Minuten)
  3. In diesem Kellerabteil (Dauer: 02:00 Minuten)
  4. Eine weitere Perspektive in diesem Abteil (Dauer: 01:00 Minuten)
  5. In einem Gang (Dauer: 00:20 Minuten)
  6. Ende des dunklen Gangs (Dauer: 00:40 Minuten)

Gesamt Dauer: 04:10 Minuten

Keller

Zahnarzt

Die Angst vor dem Zahnarzt führt bei den Betroffenen zu nachteiligen Vermeidungsstrategien. Anders als bei manch anderen Ängsten kann man sich hier nicht ein Leben lang mit der Vermeidung arrangieren. Mit diesem Angebot helfen Sie Ihren Patienten, rechtzeitig einen Zahnarzttermin wahrzunehmen.

Die Angst vor dem Zahnarzt führt bei den Betroffenen zu nachteiligen Vermeidungsstrategien. Anders als bei manch anderen Ängsten kann man sich hier nicht ein Leben lang mit der Vermeidung arrangieren. Mit diesem Angebot helfen Sie Ihren Patienten, rechtzeitig einen Zahnarzttermin wahrzunehmen.

Beschreibung der Zahnarzt-Exposition

Der Patient befindet sich zuerst vor der Türe einer Zahnarztpraxis. Die Tür öffnet sich, worauf ein Szenenwechsel folgt. Der Patient findet sich nun sitzend im Warteraum wieder. Typische Bohrgeräusche sind bereits zu hören. Danach folgt ein Szenenwechsel in den Behandlungsraum. Dort befindet sich der Patient stehend vor dem Behandlungsstuhl. Nach dem nächsten Szenenwechsel erlebt sich der Patient auf dem Behandlungsstuhl liegend. Links neben ihm steht eine Zahnarztassistentin. Es sind typische Bohr- und Sauggeräusche zu hören.

Die Reihenfolge der Szenen noch einmal im Überblick

  1. Stehend vor der Türe (Dauer: 01:00 Minuten)
  2. Sitzend im Warteraum (Dauer: 01:30 Minuten)
  3. Stehend vor dem Behandlungsstuhl (Dauer: 00:40 Minuten)
  4. Liegend auf dem Behandlungsstuhl (Dauer: 02:00 Minuten)

Gesamte Dauer: 05:10 Minuten

Zahnarzt

Park im öffentlichen Raum

Vor allem für Menschen mit einer ausgeprägten Sozialphobie ist der öffentliche Raum kaum begehbar. Ein anderes Problem kann die Angst vor Infektionen sein. Die Folge ist oft ein isoliertes Leben in den eigenen vier Wänden. Mit diesem Angebot verhelfen Sie Ihren Patienten zu mehr Lebensqualität und Gesundheit.

Vor allem für Menschen mit einer ausgeprägten Sozialphobie ist der öffentliche Raum kaum begehbar. Ein anderes Problem kann die Angst vor Infektionen sein. Die Folge ist oft ein isoliertes Leben in den eigenen vier Wänden. Mit diesem Angebot verhelfen Sie Ihren Patienten zu mehr Lebensqualität und Gesundheit.

Beschreibung der Park-Exposition

Ihr Patient befindet sich während der gesamten Exposition in nur einer Szene – sitzend auf einer Parkbank. Was sich ändert, ist das Geschehen rundherum. Zuerst gehen Spaziergänger nahe an der Bank vorbei. Später nehmen zwei Personen auf der Nachbarsbank Platz und unterhalten sich. Danach nimmt eine weitere Person direkt neben Ihrem Patienten Platz und liest eine Zeitung. Dadurch gelingt eine graduelle Steigerung der Exposition.

Die Reihenfolge der Steigerung noch einmal im Überblick

  1. Der Patient sitzt allein auf einer Parkbank.
  2. Spaziergänger gehen nahe vorbei.
  3. Zwei Personen setzen sich auf eine Nachbarsbank.
  4. Eine weitere Person setzt sich direkt neben den Patienten.

Gesamte Dauer: 08:24 Minuten

Park im öffentlichen Raum

Wasserfall im Urwald

Ein plätscherndes Wasser gilt seit je her als Anziehungspunkt für Erholungssuchende. In diesem Urwald fließt das Wasser über eine mächtige Felswand in einen kleinen Teich, aus dem ein Bach entspringt. Der Platz ist umgeben von dichtem Urwald, aus dem aber aus Holz gezimmerte Wege hinausführen.
360GradFilm Wasserfall

Ein plätscherndes Wasser gilt seit je her als Anziehungspunkt für Erholungssuchende. In diesem Urwald fließt das Wasser über eine mächtige Felswand in einen kleinen Teich, aus dem ein Bach entspringt. Der Platz ist umgeben von dichtem Urwald, aus dem aber aus Holz gezimmerte Wege hinausführen.

Der Ablauf im Überblick:

  1. Ihr Patient befindet sich immer am selben Ort
  2. Er kann sich in alle Richtungen drehen und auch weit zum Wasserfall hinaufblicken
  3. Es sind nur Naturgeräusche des herabfließenden Wassers zu hören
  4. Es bieten sich kurze Augenschlussübungen an, in denen die Patienten gedanklich unter das Wasser treten und sich Erfrischung holen

Gesamte Dauer: Endlos

Wasserfall im Urwald

Winterlandschaft

Heller Sonnenschein, knirschender Schnee, ein funkelnder Bach und weiße Berge am Horizont – ein Ort wie aus einem Wintermärchen. Diese Szenen kombiniert mit entspannender Hintergrundmusik sind die optimalen Voraussetzungen für mehr Ruhe und Gelassenheit.

Heller Sonnenschein, knirschender Schnee, ein funkelnder Bach und weiße Berge am Horizont – ein Ort wie aus einem Wintermärchen. Diese Szenen kombiniert mit entspannender Hintergrundmusik sind die optimalen Voraussetzungen für mehr Ruhe und Gelassenheit.

Die Szenen im Überblick

  1. Blick auf einen großen zugefrorenen See
  2. Schneebedeckter Waldweg mit Stapfgeräuschen
  3. Blick auf den See aus anderer Perspektive
  4. Holzbrücke mit herabfallendem Schnee von einem Zweig in den Bach

Gesamte Dauer: 03:30 Minuten

Bonus: Für diesen 360-Grad-Film gibt es kostenlos einen empfohlenen Anleitungstext für Entspannung und Erholung in diesem Wald.

Winterlandschaft

Sonnenaufgang in Australien

Das Verweilen am Wasser empfinden viele Menschen als erholend und angenehm. Wenn das auch noch an einem menschenleeren Strand in Australien möglich ist, an dem sie einen traumhaften Sonnenaufgang erleben können, wird es zu einem ganz besonderen Erlebnis!

Das Verweilen am Wasser empfinden viele Menschen als erholend und angenehm. Wenn das auch noch an einem menschenleeren Strand in Australien möglich ist, an dem sie einen traumhaften Sonnenaufgang erleben können, wird es zu einem ganz besonderen Erlebnis!

Der Ablauf im Überblick

  1. Ihr Patient befindet sich immer am selben Ort.
  2. Er kann sich in alle Richtungen drehen.
  3. Außer dem Meeresrauschen gibt es keine weiteren Geräusche.
  4. Minütlich wird wahrgenommen, wie die Sonne immer weiter steigt.

Gesamte Dauer: 08:53 Minuten

Sonnenaufgang in Australien

Einsame Bucht in Mallorca

Sich zurückzuziehen und den Alltag hinter sich zu lassen ist für viele ein großes Bedürfnis. In dieser einsamen Bucht auf Mallorca ist das perfekt möglich! Ihr Patient lässt den Blick über das Wasser und die kleinen Berge am Horizont schweifen. Von beruhigender Musik und leisem Wasserplätschern wird er in eine immer tiefer werdende Ruhe geführt.

Sich zurückzuziehen und den Alltag hinter sich zu lassen ist für viele ein großes Bedürfnis. In dieser einsamen Bucht auf Mallorca ist das perfekt möglich! Ihr Patient lässt den Blick über das Wasser und die kleinen Berge am Horizont schweifen. Von beruhigender Musik und leisem Wasserplätschern wird er in eine immer tiefer werdende Ruhe geführt.

Der Ablauf im Überblick

  1. Ihr Patient befindet sich immer am selben Ort.
  2. Die felsige Umgebung steht für Schutz und Rückzug.
  3. Neben dem leisen Wasserplätschern ist auch beruhigende Musik zu hören.

Gesamte Dauer: 12:00 Minuten

Einsame Bucht in Mallorca

Unsere Empfehlung:
Das All-In-Paket

Mit allen verfügbaren Szenarien und 360-Grad-Filmen und allen Neuveröffentlichungen zum äußerst attraktiven Preis.

Messen Sie HRV, Hautleitwiderstand und Temperatur, während sich Ihre Patienten in schwindelerregender Höhe befinden.

Biofeedback-Integration

Die perfekte Möglichkeit, für konkrete Zielvereinbarungen und Fortschrittsmessungen.

Bei allen Szenarien und Filmen haben Sie die Möglichkeit, in einem neuen Screen Biofeedback-Daten Ihrer Patienten mitzuschauen. Nämlich HRV, Temperatur und Hautleitwiderstand.

Der benötigte evu TPS Fingersensor ist bei uns erhältlich.

Preise für das smart system

Was Sie noch wissen sollten - FAQs

Szenarien sind computergenerierte, voll-interaktive Umgebungen, durch die sich Ihre Patienten bewegen, dort Gegenstände greifen und Aufgaben lösen können.

Was der Patient wann in einem Szenario tut, ist individuell. Eine zeitliche Limitierung gibt es nicht.

So kann der Grad der Konfrontation vom Patienten, aber auch vom Therapeuten individuell gesteigert werden. Teilweise ist auch eine spielerische Herangehensweise an angst- oder stressauslösenden Situationen möglich.

Therapeuten können am Laptop aktiv in das Szenario eingreifen und verschiedene Änderungen bzw. Aktionen steuern.

360-Grad-Filme sind Umgebungen, die mit einer 360-Grad-Kamera aufgenommen wurden. Patienten erleben darin realistische Situationen und können in alle Richtungen blicken.

360-Grad-Filme werden ebenfalls für Expositionen in angst- oder stressauslösenden Situationen verwendet.

Die Reihenfolge und Dauer der Szenen sind wie in einem Film vorgegeben. Patienten haben nichts aktiv zu tun, sondern sind nur Beobachter.

Sie eignen sich außderm perfekt für Entspannungsübungen in schönen Naturkulissen.

Vorbestellung

Wir freuen uns, dass Sie sich für unser VR-Coach® smart system interessieren.
Wir freuen uns, dass Sie sich für unser VR-Coach® smart system interessieren.